Nov

22

2010

Acrylmalerei und Serviettentechnik: Leinwand und Collage

Abgelegt in acrylmalerei

Die Acrylmalerei erfreut sich nicht umsonst seit vielen Jahren immer größer werdender Beliebtheit. Künstler und Hobbymaler sind immer wieder begeistert von den zahlreichen Maltechniken, die mit Acrylfarben möglich sind. Ob als Gemälde auf Leinwand, als Collage mit allen erdenklichen Objekten oder in Kombination mit anderen Techniken: Die Acrylmalerei überzeugt durch ihre Vielseitigkeit.

Das Malen mit Acrylfarbe lässt sich ebenfalls mit der Serviettentechnik kombinieren, so dass der Betrachter anschließend kaum noch erkennen kann, welche Motive selber gemalt wurden oder mit der Serviettentechnik hinzugefügt wurden. Ebenfalls sind Collagen mit Acrylfarben und der Serviettentechnik möglich, die mit Struktur- oder Modellierpasten ergänzt werden können.

Bevor mit dem Malen begonnen wird, sollte man sich gut überlegen, wie das Bild oder die Collage erstellt werden soll. Wenn die Leinwand einen Grundton erhalten soll, wird die Acrylfarbe zunächst als Grundierung aufgetragen. Hierzu kann man zwar einen Pinsel verwenden, schönere Ergebnisse lassen sich jedoch mit einer Walze oder einem Schwamm erzielen. Während die Walze die Acrylfarbe sehr gleichmäßig auf der Leinwand verteilt, können mit einem Schwamm auch unterschiedliche Strukturen und Farbverläufe auf die Leinwand gebracht werden.

Wenn die Serviettentechnik mit der Acrylmalerei kombiniert werden soll, muss allerdings beachtet werden, dass die Grundierung nur in sehr hellen Farbtönen aufgetragen wird, da sonst das Motiv der Serviette nicht mehr zur vollen Geltung kommt.

Im Falle einer dunklen Grundierung ist es empfehlenswert, zunächst das Serviettenmotiv an gewünschter Stelle auf die Keilrahmen-Leinwand zu übertragen. Hierzu wird das Motiv aus einer Serviette mit drei Lagen ausgeschnitten und die unteren zwei Lagen werden verworfen. Wie in der Serviettentechnik üblich, wird nur die oberste Lage der Serviette benötigt.

Das Motiv wird auf die Leinwand gelegt und der Serviettenkleber wird anschließend von innen nach außen vorsichtig mit einem weichen Pinsel über das Motiv gepinselt.
Jetzt kann die Leinwand um das Motiv herum mit dunkler Farbe grundiert werden. In diesem Fall eignet sich ein Schwamm oder Pinsel besser als eine Walze.

Um eine Struktur zu erzeugen, kann entweder Strukturgel oder Strukturpaste verwendet werden, die anschließend, nach dem Trocknen, mit Acrylfarbe übermalt wird. Strukturgel oder Strukturpaste können auch zusätzlich mit eigenen Materialien ergänzt werden, so dass sich eine besonders auffällige Struktur ergibt. Hierzu können dem Gel oder der Paste beispielsweise Sand, Kaffeesatz oder kleine Steine, beigefügt werden.

Nun wird die fertige Mischung auf die Leinwand gebracht und kann ebenfalls nach dem Trocknen übermalt werden.
Soll eine ganze Collage hergestellt werden, können Elemente wie Muscheln, Zweige oder Ähnliches direkt auf die frische Strukturpaste gelegt werden, die ebenfalls mit Acrylfarbe überpinselt werden.

Wie man sieht, kann man mit Leinwänden, Acrylfarben, Strukturpasten und Servietten äußerst kreative Collagen herstellen. Momentan liegen Afrika-Motive voll im Trend, die mit rot-braunen oder orangefarbenen Acrylfarben kombiniert werden können. Servietten für die Serviettentechnik sind mit allen erdenklichen Motiven erhältlich und besonders Afrika-Fans können sich über eine vielfältige Auswahl an Motiven erfreuen.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: