Mrz

8

2012

Porzellanmaler – ein traditionsreicher Beruf

Abgelegt in Allgemein

Obwohl ein Großteil der Porzellanfabrikationen auf der ganzen Welt heute überwiegend maschinell gefertigt werden, ist der Beruf des Porzellanmalers bis heute nicht ausgestorben. Immer noch arbeiten Porzellan Maler vor allem in den traditionsreichen und exklusiveren Porzellanbetrieben wie den Manufakturen von Arzberg Porzellan, Meißener Porzellan und Bavaria Porzellan.

Aufgaben des Porzellanmalers
Der Aufgabenbereich eines Porzellanmalers ist die Verzierung von Porzellanprodukten wie beispielsweise Porzellan Geschirr, Porzellanvasen oder Porzellanfiguren. Die Geschirrteile bemalt der Porzellan Maler mit Rändern, Arabesken, Girlanden, Inschriften und Ornamenten. Dabei arbeitet er mit feinen Spezialpinseln, die meist aus Eichhörnchenfell gearbeitet sind und verwenden so genannte keramische Farben sowie gold- und silberfarbene Edelmetallemulsionen, welche, ähnlich wie Glasuren, direkt auf das Porzellan aufgetragen werden.

Teilweise werden im so genannten halbmechanisierten Verfahren Schablonen und andere Hilfsmittel wie Spritzkabinen und Spritzpistolen verwendet, um den Prozess zu rationalisieren und zu beschleunigen. Nach der Bemalung kommt der entsprechende Gegenstand in den Brennofen, damit sich die aufgetragene Farbe in das Porzellan einbrennt. Nach dem Brennvorgang hat sich die verflüssigte und eingebrannte Farbe in das Porzellan integriert und ist nun weder abwaschbar noch anderweitig zu entfernen.

Anders als bei Keramikglasuren kristallisiert die keramische Farbe zur Porzellanbemalung nicht, sondern brennt sich im verflüssigten Zustand direkt in die Porzellanoberfläche ein. Aufgrund dieser Tatsache ist ein sehr feines und filigranes Arbeiten möglich. Der Porzellan Maler arbeitet an einem gleichmässig ausgeleuchteten und absolut staub- und schmutzfreien Arbeitstisch. Der Beruf des Porzellanmalers ist ein allgemein anerkannter Ausbildungs- und Handwerkerberuf. Da es sich dabei um eine anspruchsvolle kunsthandwerkliche Tätigkeit handelt, ist ein überdurchschnittliches künstlerisches Talent absolute Voraussetzung.

Hohes Ansehen der Porzellan Maler
Vor der Industrialisierung und Rationalisierung der traditionellen Porzellanmanufakturen hatten die Porzellan Maler ein sehr hohes Ansehen und wurden nicht selten ähnlich wie Künstler durch ihre Arbeiten berühmt wie beispielsweise der Meißener Porzellan Künstler Johann Gregorius Höroldt (1696- 1775), dessen kunstfertige Porzellanarbeiten bis heute einen besonders hohen Wert auf dem Antiquitätenmarkt erzielen.

Viele begabte Porzellanmaler gehen heute noch ihrer Tätigkeit in Beruf und Freizeit nach. Inzwischen haben auch viele Porzellan-Hobbykünstler den Internet-Vertrieb für sich entdeckt und vermarkten so ihre Produkte in ihren Shops. Neben fertigen Produkten bieten diese Porzellan Maler auch Auftragsarbeit an. Beliebt sind beispielsweise Teller mit individuellen Tier- oder Personenportraits oder Türschilder. Ebenfalls schwer gefragt ist auch der so genannte Geburtsteller, ein besonderes Geschenk zur Geburt, auf dem der Name und das Geburtsdatum des Neugeborenen hübsch verziert und illustriert einen Teller schmückt.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: