Feb

29

2012

Pastellmalerei: Kreatives Malen mit Pastellkreide

Abgelegt in Pastellkreide

Das Malen mit Pastellkreide ist bei vielen Hobbymalern so beliebt, da die Kreide einen großen Gestaltungsfreiraum lässt. Wer ein wenig zeichnen kann, wird viel Freude an der Pastellmalerei haben. Pastellkreiden werden im Künstlerbedarf in unterschiedlichen Formen und Qualitätsstufen angeboten. So gibt es beispielsweise runde oder eckige Pastellkreiden, die rein äußerlich aussehen wie eine gewöhnliche farbige Schulkreide. Es können jedoch auch reine Pigmente verwendet werden, die sich jedoch bei Hobbymalern weniger durchgesetzt haben.

Weiche Pastellfarben werden mittlerweile auch in Stiftform angeboten, die an den altbewährten Bleistift erinnern. Ob die Pastellkreide hart oder weich ist, hängt von der Menge des beigefügten Bindemittels ab. Die Pastellmalerei gehört zu den wenigen Maltechniken, die gleichzeitig zum Malen und Zeichnen gezählt wird.

Worauf sollte beim Malen mit Pastellkreide geachtet werden?
Anders als andere Malmittel, haftet die Pastellkreide nur sehr schwach auf dem Malgrund. Deshalb ist es üblich, dass die Kreide nach dem Auftragen mit den Fingern oder einem speziellen Pinsel verwischt wird. Dies hat zudem den Vorteil, dass man mit der Farbe tolle Farbeffekte erzielt. Farbverläufe lassen sich mit keinem anderen Malmittel in einer solchen Qualität herstellen.

Eine wichtige Rolle in der Pastellmalerei spielt auch der Malgrund. Wer zum Malen mit Pastell sehr glattes Papier verwendet, wird keine große Freude am Malen und Zeichnen haben, da die Kreide kaum haften wird. Papier mit leicht rauer Oberfläche, Pappe, Tonkarton oder aber eine Leinwand, sind weitaus besser zum Malen mit Pastellkreide geeignet. Vorteilhaft ist, dass man die Farben auch mit Wasser mischen kann und anschließend mit einem Pinsel aufträgt. Grundsätzlich sollte man wissen, dass die Pastellkreide bereits nach wenigen Minuten des Malens praktisch überall verteilt ist, besonders an den Händen. Deshalb ist es ratsam, den Malblock oder die Leinwand auf eine abwischbare Schutzfolie zu legen und alte Kleidung zu tragen.

Egal, welche Art der Malerei einem Hobbymaler besonders liegt, die Pastellfarbe kann für alle Motive verwendet werden. Ob Porträts malen, Tierzeichnungen oder Landschaftsmalerei, alles ist mit dem Malmittel möglich. Die Pastellkreide bietet alle Möglichkeiten für das kreative malen. Fertige, mit Pastellkreide gemalte Bilder, müssen zum Schutz mit einem Fixativ behandelt werden. Fixative für die Pastellmalerei sind ebenfalls in jedem Künstlerbedarf oder Bastelladen erhältlich und kosten nur wenige Euro. Einige Hobbymaler verwenden zu diesem Zweck handelsübliches Haarspray, wobei andere wiederum der Meinung sind, dass das Pastellbild nach der Behandlung mit Haarspray vergilbt. Vorsichtshalber ist deshalb grundsätzlich ein Fixativ vorzuziehen.

Bei der Lagerung von Pastellkreide Bilder gilt es zu beachten, dass mehrere Bilder niemals direkt übereinander gestapelt werden dürfen. Um die Farbe nicht zu verschmieren, sollte jeweils eine Lage Papier zwischen die Bilder geschoben werden.

Ähnliche Beiträge:

Einen Kommentar dazu schreiben: